Flugblatt der Woche

Deutschland muss sozial regiert werden.

Am Sonntag entscheiden Sie über Ihre und Deutschlands Zukunft. Gehen wir den schwarz-gelben Weg des Risikos und der Unsicherheit? Mit Steuergeschenken für wenige Wohlhabende und Sozialabbau für alle anderen. Lassen Sie uns gemeinsam den sicheren sozialdemokratischen Weg gehen: Mit mehr Geld für die Bildung unserer Kinder und vollem Einsatz für neue Arbeitsplätze. Mit einem Mindestlohn für alle Branchen, starken Arbeitnehmerrechten und klaren Regeln für Banken und Spekulanten. Das ist der bessere Weg. Am Sonntag Erst- und Zweitstimme SPD! Das Flugblatt des Tages gibt es hier zum Herunterladen und Ausdrucken.

Risiko Schwarz-Gelb - Mehr Netto für die Bosse!

die FDP will den Reichen in Deutschland auf Kosten der Gemeinschaft riesige Geldgeschenke machen. Der Vorsitzende eines DAX-Konzerns mit einem Durchschnittsgehalt von 4 Millionen Euro spart mit der FDP Steuern in Höhe von 380.000 Euro im Jahr. Top-Verdiener sparen sogar bis 1,2 Millionen im Jahr! Kein Wunder, bekommen CDU/CSU und FDP doch in diesem Wahlkampf Millionenspenden von Banken und Konzernchefs! Zum Vergleich: Ein Normalverdiner mit 2.500 Euro brutto spart nur 69 Euro/Monat. Aber die 69 Euro, die der Normalverdiner spart, werden ihm an anderer Stelle wieder doppelt und dreifach aus der Tasche gezogen: * Höhere Zuzahlungen für Arzneimittel durch die FDP Kopfpauschale * Höhere Gebühren für Universitäten und Kitas * Besteuerung von Wochenend-, Feiertags- und Nachtarbeit ... SCHWARZ-GELB KÖNNEN SICH NUR REICHE LEISTEN. Das Flugblatt des Tages gibt es hier zum Herunterladen und Ausdrucken.

Risiko Schwarz-Gelb - Mehr Zuzahlung, weniger Leistung!

Schwarz-Gelb will mehr Wahltarife und weniger Steuermittel in der gesetzlichen Krankenversicherung. Das heißt Sie haben die Wahl – wo Sie in Zukunft mehr zuzahlen müssen: Entweder Sie zahlen jeden Monat 23 Euro mehr in die Krankenversicherung ein: Bis 2012 werden durch den Gesundheitsfonds 14 Mrd. Euro in die gesetzliche Krankenversicherung eingezahlt, damit die Beiträge nicht steigen. Die geplanten schwarz-gelben Steuergeschenke für Wohlhabende bedeuten die Streichung dieser Steuermittel. Die Versicherten müssen dann die fehlenden Summen allein ausgleichen. Oder das Krankengeld und Zahnbehandlungen werden gestrichen: Die dann fehlenden 14 Mrd. Euro bedeuten Leistungskürzungen für alle Versicherten: Die Ausgaben für Krankengeld und Zahnbehandlung betrugen 2008 ca. 14 Mrd. Euro. Schwarz-gelb möchte, dass sich die Menschen selbst gegen diese Armutsrisiken versichern. Das bedeutet wieder: zusätzliche Kosten für alle! Oder ab sofort gibt es keine Behandlung von Privatunfällen mehr: Die gesetzliche Absicherung von Privatunfällen und deren Folgekosten sind ebenso teuer. Schwarz-gelb möchte auch hier die staatliche Unterstützung einstellen. Das bedeutet, dass dafür alle Versicherten in Zukunft privat vorsorgen sollen. Sie haben die Wahl: Gesundheit darf kein Luxusprodukt werden.

Risiko Schwarz-Gelb - Bildung nur gegen Bargeld!

Studiengebühren, Turbo-Abi mit Nachhilfeunterricht, kaum Ganztagsangebote, Kita-Gebühren: mit Schwarz-Gelb wird Bildung immer mehr zum Luxus. So regiert Schwarz-Gelb: CDU/CSU- und FDP-geführte Landesregierungen haben über die letzten Jahre hohe Studiengebühren eingeführt. Für ein durchschnittliches Studium kommen so mindestens 5000 Euro zusammen. Zusätzlich zu den Kosten für Wohnung und den Lebensunterhalt. Das können sich viele junge Leute nicht leisten. Deutschland verliert viele Talente, die wir in Zukunft brauchen! Außerdem: Mit Turbo-Abi und immer mehr Leistungsdruck sorgt Schwarz-Gelb in den Schulen für Chaos. Immer mehr Eltern müssen teure Nachhilfestunden bezahlen. Kita-Gebühren belasten den Geldbeutel zusätzlich. Das will Frank-Walter Steinmeier: Kostenlose Bildung von der Kita bis zur Uni - denn Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. So regiert die SPD: In den Bundesländern, in denen die SPD regiert, gibt es keine Studiengebühren! Abschaffung der Kita-Gebühren: Wo die SPD regiert, werden die Kita-Gebühren abgeschafft. Die Regierung von Kurt Beck hat Rheinland-Pfalz zum ersten Bundesland mit kostenlosen Kindergarten-Plätzen für drei- bis sechsjährige Kinder gemacht. Und in Berlin hat der Senat von Klaus Wowereit dafür gesorgt, dass die Eltern seit 2007 nicht mehr für das letzte Kitajahr vor Schulbeginn zahlen müssen. Die beiden anderen Jahre folgen 2010 und 2011. Mehr Ganztagsbetreuung für unsere Kinder! Das Ganztagsschulenprogramm von Rot-Grün hat zu vielen neuen Ganztagsschulen in Deutschland geführt. Schwarz-Gelb bedeutet auch hier Rückschritt! Bildung muss für alle da sein! Das Flugblatt des Tages gibt es hier zum Herunterladen und Ausdrucken.

CDU/CSU und FDP setzen auf Atomkraft.

Eine neue Studie aus dem CDU-geführten Forschungsministerium wirbt sogar für den Bau neuer Atomkraftwerke. Zitat: "Ein Wiedereinstieg Deutschlands in die Entwicklung von Kernkraftwerken wäre denkbar ... trotz der unbestreitbaren Risiken." Die Studie empfiehlt neue mögliche Endlagerstätten für Atommüll in Tonsteinformationen, obwohl die Sicherheit nicht nachweisbar ist: "Die Langzeitsicherheit eines Endlagers für hochradioaktive Abfälle ist jedoch durch technische Systeme allein nicht nachweisbar." Aber je mehr Atomkraftwerke laufen, desto mehr Atommüll wird es geben. Die Regionen mit Atomendlager-Empfehlungen aus der Schavan-Studie: Um, Tuttlingen, Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Minden, Potsdam, Schwerin ... Atomaustieg fortsetzen! Erneuerbare Energien ausbauen.

Etikettenschwindel der CDU

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, durch die (Eigen- )Lobhudeleien der CDU insbesondere auf unsere Kosten, sehen wir uns gezwungen noch einmal ein Flugblatt zur Kommunalwahl herauszugeben. Nehmen Sie sich bitte die Zeit und lesen es durch. Es geht um Ihr Geld und die Zukunft unserer Gemeinde. Flugblatt

Gemeinsam für einen neuen Bildungsaufbruch

Gute Bildung wird in Deutschland nach wie vor vernachlässigt. 70.000 Jugendliche verlassen jährlich die Schule ohne Abschluss. Kinder aus sozial schwachen Familien haben deutlich weniger Chancen aufs Abitur als Kinder aus gutverdienenden Familien. Für Kinder aus Zuwandererfamilien ist der Weg durch unser Bildungssystem besonders steinig. Deshalb brauchen wir in Deutschland einen neuen Bildungsaufbruch. Die SPD steht für gleiche Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen. Bund, Länder und Gemeinden müssen gemeinsam handeln für eine Bildungspolitik aus einem Guss. Alle Glieder der Bildungskette müssen ineinander greifen. Bildung fängt im frühen Kindesalter an Wir haben für 2013 den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz ab dem ersten Geburtstag durchgesetzt. Wir wollen für unsere Kinder erstklassige Kindertagesstätten. Diese sollen zu Eltern-Kind-Zentren ausgebaut werden mit umfassenden Hilfe- und Beratungsangeboten. Wir werden die Arbeitsbedingungen der Erzieherinnen und Erzieher verbessern und dafür sorgen, dass sie eine angemessene Bezahlung und gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten erhalten. Lernen braucht Zeit - Ausbau der Ganztagsschulen Kein Jugendlicher soll die Schule ohne Abschluss verlassen. Wir wollen hochwertige Ganztagsschulen, um die Kinder beim Lernen besser und länger zu fördern. Für Schulen mit einem hohen Anteil an Kindern aus Zuwandererfamilien brauchen wir mehr Personal, um eine umfassende Betreuung sicherzustellen. Recht auf Berufsausbildung für alle Jugendlichen Viele Jugendliche fallen nach der Schule direkt in die Arbeitslosigkeit. Dies gilt wiederum besonders für Kinder aus Zuwandererfamilien. Die SPD fordert die Wirtschaft auf, auch in diesem Jahr 600.000 neue Ausbildungsverträge abzuschließen. Junge Menschen ohne Berufsabschluss müssen eine zweite und dritte Chance bekommen. Deshalb wollen wir eine Ausbildungsgarantie für alle über 20-Jährigen. Zugang zu Hochschulen und Lehre verbessern Um den steigenden Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften zu decken, muss das Studium wieder attraktiver werden. Dort, wo die Union Studiengebühren eingeführt hat, werden wir sie wieder abschaffen. Wir stehen für ein BAföG, das den realen Lebenshaltungskosten der Studierenden gerecht wird. Wir wollen mehr Studienplätze und die Qualität der Lehre verbessern. Gute Bildung kostet. Daher werden wir die Ausgaben für Bildung erhöhen. Großspurige Steuersenkungsversprechen helfen keinem. Wir investieren in die Zukunft unserer Kinder.

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Mitglied werden

mitmachen

 

Sich einmischen

einmischen