„Modell für weitere Projekte“

Stadtentwicklung

SPD-Landesvorsitzende beeindruckt von Beteiligungsstrukturen in Norddüren

Bei ihrem Rundgang in dem multikulturellen Stadtteil Norddüren am 5. September 2009 war Hannelore Kraft überall ein gern gesehener Gast. In Begleitung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie SPD-Anhängern erkundigte sich die SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende über die Fortschritte und die noch offenen Baustellen in der Stadt-teilentwicklung. Sie folgte damit einer Einladung des SPD-Bundestagskandidaten Dietmar Nietan und der Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck, die Norddüren auch im Kreistag vertritt.

Den Auftakt machte eine Gesprächsrunde im Büro der Stadtteilvertretung. Ausführlich ließ sich Kraft von Atila Balicki, dem Vertreter der örtlichen Migrantenorganisationen, die besondere Form der Einwohnerbeteiligung erklären, die am besten als Stadtteilparlament bezeichnet werden kann. „Durch die große Identifikation der Menschen mit ihrem Stadtteil hat der Entwicklungsprozess hier eine starke Basis, die auch in der Zeit nach der eigentlichen Förderphase tragfähig sein wird“, meint Hannelore Kraft zuversichtlich.

Im Vereinsheim der Anhängerinnen und Anhänger von Trabzonspor verfolgte Kraft bei einem heißen türkischen Tee den Anstoß des Länderspiels Türkei-Estland. Anschließend lud die Dürener SPD zu Brötchen und Kölsch in den „Jülicher Hof“ ein, wo Kraft für eine weitere Stunde Rede und Antwort zu landespolitischen Themen stand.

 

Homepage SPD UB Düren

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Mitglied werden

mitmachen

 

Sich einmischen

einmischen